Release Videos Thumbnail
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021
NC Digital Twin NCSIMUL 2021

NCSIMUL 2021.1 

Automatische Rohteilverwaltung mit Berechnung der Zwischenstände

NCSIMUL bietet die Möglichkeit, die Daten vor Beginn der Verifikation ohne Abgleich vom CAM-System an die Simulation zu übertragen. Dadurch kann der NC-Programmierer schon während der Erstellung vom NC-Programm mit dem Debugging der G-Code-Datei beginnen und bei Bedarf zwischen CAM-System und Simulation wechseln. Mit der neuen automatischen Rohteilverwaltung startet die Simulation immer mit dem zuletzt aktualisierten Rohmaterialstand.

Beim Laden einer neuen Version der G-Code-Datei speichert NCSIMUL 2021.1 den aktuell letzten Stand und vergleicht die beiden Versionen nach der Dekodierung miteinander. Dieser Vergleich basiert auf Analyse von Werkzeugwegen, Koordinaten und Schnittbedingungen. Sobald ein Unterschied festgestellt wird, werden sowohl der Rohteilzwischenstand der Sequenz als auch die folgenden gelöscht. Der Anwender kann auch wählen, ob er einen Rohteilzwischenstand manuell löschen möchte, um einen Neustart der Simulation an einer bestimmten gewünschten Stelle zu ermöglichen.

Die Funktion zur Verwaltung von Rohteilzwischenständen ermöglicht es Anwendern, die Verifizierung früh im Programmierprozess zu starten und Änderungen in Echtzeit zu sehen und zu prüfen. Bei Programmen, die viele Werkzeugänderungen enthalten, können die Verifikationszeiten um bis zu 50% reduziert werden.


 

5-Achs-Setup-Leistungsanalyse

NCSIMUL 2021.1 erweitert die Funktionalität für die Simulation und Kollisionserkennung, um die Möglichkeit das Verhalten der Maschine im kontinuierlichen 5-Achsen-Modus zu analysieren, die dem Anwender hilft, Bearbeitungsprobleme vorherzusagen und zu beheben. Eine Werkzeugachse, die in der Nähe des Singularitätspunktes verfährt, kann erhebliche Bewegungen in den Drehachsen erzeugen. Kleine Bewegungen der Werkzeugspitze mit einer großen Variation der Neigung können größere Bewegungen in den Maschinenachsen verursachen. Dadurch kann es zu Zerspanungsproblemen kommen, weil das Werkzeug mehr Zeit damit verbringt, sich am Werkstück zu orientieren, als Material abzutragen.

Die Funktion 5-Achs-Setup-Leistungsanalyse ermöglicht es, alle Abschnitte der Trajektorie zu identifizieren, die sich in der Nähe des Singularitätspunkts befinden, sowie die Orientierungen, die eine Bewegung mit großen Amplituden in den Drehachsen verursachen kann. Diese Funktion vergleicht auch den tatsächlich neu berechneten Schnittvorschub der Werkzeugspitze unter Berücksichtigung der maximalen Achsgeschwindigkeiten mit dem programmierten Vorschub. Im Analysebericht erscheint der 5-Achsen-Qualitätsfaktor jeder Trajektorie. Mit Hilfe dieses Berichts kann der Anwender die beste Position und Ausrichtung des Teils auf dem Maschinentisch für eine erfolgreiche Bearbeitung festlegen.


 

Automatisierung: Template-Editor - Erstellung individueller Vorlagen

Das Modul AUTOMATION von NCSIMUL 2021.1, der Assistent des Anwenders zur Durchführung von Simulations-, Schnittanalyse- und Optimierungsaufgaben, ist mit einem Template-Editor ausgestattet. Diese neue Funktion bietet dem Software-Administrator die Möglichkeit eigenständig kundenspezifische Vorlagen zu erstellen, was bisher nur als Service verfügbar war. Jetzt können Vorlagen in wenigen Minuten über eine einfache Benutzeroberfläche erstellt werden, wodurch die Zeit entfällt, die sonst für die Anforderung und Bereitstellung solcher Berichte erforderlich wäre. Die Benutzer beschreiben einfach die Abfolge der im Projekt auszuführenden Aktionen, sie haben Zugriff auf alle Parameter jedes Befehls und können Aufgaben wie die Aktualisierung externer Daten, Simulation, Schnittanalyseberechnung und Luftschnittoptimierung sowie den Export von Ausführungsberichten kombinieren.


 

CAM-Schnittstellen: NX-Multiprozesse, CATIA V5 - Fräs-/Dreh-Werkzeuge

Über die NX-Schnittstelle können Benutzer alle in der Fertigungsdatei enthaltenen Prozesse auf einmal exportieren. Benutzer können auch die Rohteilzwischenstände beim Start der folgenden Prozesse konfigurieren, wodurch die Überprüfung ohne Anpassung gestartet werden kann. Mit der verbesserten CATIA V5-Schnittstelle können auch Drehwerkzeuge übergeben werden. Die Schnittstellen sind kompatibel für Hexagon 2021.0, CATIA V5 R30, MasterCam V2021, NX Continuous (V 1899).


 

Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit

NCDOC-Berichtsmodul: Anwender können jetzt Dokumentationen durch das zusätzliche Einfügen von Bildern ergänzen. Die ausgewählten Dateien werden im NCSIMUL-Projekt gespeichert. Die automatische Bilderfassung von Rohteilzwischenständen kann mit einer Auswahl an Rendering-Typen konfiguriert werden, die vorhergehende Bearbeitungen in farblicher oder ursprünglicher Darstellung anzeigen. Ebenso besteht die Möglichkeit, das Werkzeug auszublenden.

OPTIPOWER und OPTITOOL: OPTIPOWER berechnet jetzt die Schnittkraft, die auf den äußeren Kontaktpunkt des Werkzeugs wirkt. Das maximale Drehmoment und die maximale Schnittkraft für jede Bearbeitungssequenz werden in den Analysebericht integriert. In diesem Zusammenhang besteht die Möglichkeit, die Veränderung dieser Parameter mit der Funktion "Graphen" zu überprüfen und darzustellen. In OPTITOOL ist es jetzt möglich, einen minimalen Vorschub pro Zahn zu definieren, um zu vermeiden, dass der Wert für die minimale Spandicke unterschritten wird (im Falle einer Werkzeugwegoptimierung basierend auf Spanfluss oder Schnittleistung).